6 schnelle Wege um deinen Stoffwechsel anzukurbeln

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Stoffwechsel anregen, aber wie?

Ein gut funktionierender Stoffwechsel ist der erste Schritt in ein schlankes, gesundes Leben. Hinter vielen gesundheitlichen Problemen kann ein träger Stoffwechsel stecken und auch viele Diäten scheitern, weil sie den Metabolismus nicht in Betracht ziehen. Doch was ist der Stoffwechsel eigentlich? Und wenn auch Sie sich wundern: Ich möchte meinen Stoffwechsel ankurbeln, aber wie? – Wir beantworten diese Fragen!

1. Was ist der Stoffwechsel?

Als Stoffwechsel, oder Metabolismus, bezeichnet man alle Vorgänge im Körper, die Energie verbrauchen. Viele Menschen sprechen in diesem Zusammenhang auch vom Grundumsatz. Der Grundumsatz ist aber nur ein Teil des Metabolismus: Hinzu kommt der LeistungsuStoffwechsel ankurbeln, aber wiemsatz, also jeder Energieverbrauch, der mit körperlichen Betätigungen in Zusammenhang steht. Die Verdauung ist ebenfalls ein großer Teil des Stoffwechsels: Hier wird die Nahrung aufgenommen, Nährstoffe herausgezogen, Abfallstoffe abtransportiert und Energie eventuell in Reserven angelegt. Doch der Stoffwechsel ist nicht nur Verdauung: Auch der Energieverbrauch der Muskeln oder des Gehirn gehört dazu.

2. Stoffwechsel ankurbeln mit Wasser!

Wer den eigenen Stoffwechsel beschleunigen möchte, sollte eine Grundregel beachten: Viel trinken! Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt täglich ca. 1,5 Liter Wasser zu sich zu nehmen. Am besten eignet sich dafür Wasser, abeStoffwechsel ankurbeln aber wier auch ungesüßte Tees. Wer mehr trinkt und sich für gesüßte, zuckerhaltige Getränke entscheidet, man den Effekt gleich wieder zu nichte. Doch warum erhöht die Flüssigkeitsaufnahme den Stoffwechsel? Die Berliner Charité hat in einer Versuchsreihe den Effekt untersucht: Ein halber Liter Wasser erhöht den Energieverbrauch um fast 25 % für die nächste Stunde. Wer vor dem Essen Wasser trinkt, isst außerdem weniger: Der Magen ist voller und man fühlt sich gesättigt.

Fazit:

  • Wer abnehmen will sollte ca. 3 Liter Wasser pro Tag trinken
  • Kaltes Wasser verbraucht mehr Energie als Warmes, da der Körper es erst noch erwärmen muss
  • Kaffee oder Milch zählt nicht zu Getränken – beschränken Sie sich auf Wasser oder Tees

3. Stoffwechsel anregen mit Sport!

Zu den Stoffwechselvorgängen gehört auch der Energieverbrauch der Muskeln. Wer seinen Stoffwechsel aktivieren möchte, dem ist mehr Bewegung dringend ans Herz zu legen. Durch Sport verbrennt der Körper nicht nur sofort Energie, sondern baut auch Muskeln auf. Diese verbstoffwechsel beschleunigenrauchen im Ruhezustand mehr Energie, als irgendein anderer Prozess im Körper. Wer sich also fragt: „Ich möchte meinen Stoffwechsel ankurbeln, aber wie stelle ich das an?“ – der sollte anfangen, kleine Übungen in den Alltag einzubauen. Anstatt in der Mittagspause am Schreibtisch sitzen zu bleiben, kann man raus an die frische Luft um einen Spaziergang zu machen. Muskeln bauen sich am besten durch Kraftübungen auf, doch auch Ausdauerträining ist effektiv. Jeder der sich fragt: „Ich möchStoffwechsel anregente meinen Stoffwechsel ankurbeln, aber wie? kann einfache Kraftübungen, die das eigene Körpergewicht nutzen, in Ruhe zu Hause auf einer Matte erledigen. Dazu am besten noch zwei- bis dreimal wöchentlich einen Ausdauersport betreiben, wie z. B. Schwimmen oder Joggen.

Fazit:

  • Kraftübungen bauen Muskeln auf
  • Sport lässt sich in jeden Alltag integrieren – kleine Taten können großes bewirken
  • Auch mit Ausdauersportarten kann man den Stoffwechsel beschleunigen

4. Stoffwechsel anregen durch das richtige Essen

Den Stoffwechsel aktivieren mit Fettkiller-Lebensmitteln?

Stoffwechsel anregen

Jeder hat schon einmal von Lebensmitteln gehört, die angeblich beim Abnehmen helfen sollen oder den Stoffwechsel aktivieren. Der Effekt dazu wird TEF genannt, oder Thermic Effect of Food. Mit Essen wird dem Körper nicht nur Energie zugeführt, der Körper benötigt auch einiges, um die zugehörigen Nährstoffe zu verarbeiten. Dies wird in der RegStoffwechsel anregenel in Wärmeenergie gemessen. Man kann Essen dazu in drei Kategorien einteilen: Proteine, Kohlenhydrate und Fette. Letztere enthalten nicht nur die meiste Energie (sprich: Kalorien) pro Gramm, sie haben auch kaum einen Effekt auf den Stoffwechsel. Kohlenhydrate hingegen können den Stoffwechsel beschleunigen, und zwar um ca. 5 bis 10 Prozent. Der Superstar aber sind Proteine aus Fleisch oder Fisch. Wer seinen Stoffwechsel anregen möchte, sollte hier zugreifen: Sie kurbeln den Stoffwechsel um 15 bis 30 Prozent an. Dazu halten Proteine länger satt und sind das perfekte Futter für den Aufbau neuer Muskelmasse. Kombiniert man seine Proteine mit scharfen Gewürzen wie Chilli oder Pfeffer, wird der Effekt noch verstärkt. Wer also eine Diät macht und sich fragt: Stoffwechsel ankurbeln, aber wie mache ich das? sollte öfter zu magerem Fleisch greifen. Die zugeführten Kohlenhydrate sollten möglichst Ballaststoffreich sein. Vollkornbrot oder Naturreis können deStoffwechsel anregenn Stoffwechsel anregen, während z. B. Toast oder weißer Reis wenig Effekt hat. Auch empfehlenswert sich lösliche Ballaststoffe, wie z. B Pektin. Dieses ist besondersin Obst enthalten. Es quellt im Darm auf und bindet dort Wasser. Auch Nüsse können den Stoffwechsel beschleunigen, hier sollte man aber den Kaloriengehalt beachten. Mehr als eine kleine Hand Nüsse pro Tag sollte es nicht sein.

Fazit:

  • Ballaststoffreich essen
  • Scharfe Lebensmittel und Gewürze helfen beim Abnehmen
  • Proteine halten länger satt und werden länger verdaut

5. Stoffwechsel ankurbeln durch kleine Portionen!

Jeder kennt es: Nach einer großen Portion Pasta oder Schweinebraten fühlen wir uns schlapp, träge und müde. Um dieses Tief zu vermeiden und den Stoffwechsel anregen zu können, nutzen immer mehr Menschen, die 5-Portionen-Regel. Über den Tag verteilt isst man zwiscstoffwechsel aktivierenhen Frühstück und Mittagessen einen Snack und zwischen Mittag und Abendessen ebenfalls. Wenn auch Sie sich fragen: „Ich möchte meinen Stoffwechsel ankurbeln, aber wie?“, dann könnten Obst, Nüsse und Jogstoffwechsel aktivierenhurts ihre besten Freunde werden. Durch die konstante Nährstoffzufuhr hat der Körper immer etwas zu tun und verbrennt Energie. Wer dagegen lange Zeit nichts zu sich nimmt, fällt schnell in ein Hunger-Loch. Der Körper schaltet auf Sparflamme – er hat Angst, dass kein Essen mehr nachkommt. Man verbrennt aber nicht nur weniger Kalorien, sondern nimmt auch mehr auf: Menschen die lange nichts essen entwickeln Heißhunger. Dann greift man schnell zu leeren Kalorien wie Schokolade oder Chips.

6. Ein einfacher Tip mit Essig und Zitrone

Um den Stoffwechsel zu aktivieren und die Portionengröße zu verringern, trinkt man am besten morgens ein großes Glas Wasser, wahlweise mit Zitrone oder Apfelessig. Die Verdauung wird so angeregt und man fühlt sich schneller voll.

Fazit:

  • Fünf kleine Portionen über den Tag verteilt essen
  • Gemüse und Obst ist besonders empfehlenswert
  • Vorsicht bei fettreichen Lebensmitteln wie Nüssen oder Avocados

Nehmen Sie möglichst nur Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte zu sich.